Elbow. Live. Köln.

Kein Konzertbericht. Elbow und ich, das war schon immer eine eigene Geschichte. Ihr Debüt hatte mich geflasht, der Nachfolger war Pflicht in meiner Sammlung. Und dann waren sie auf einmal weg, einfach von meinem Radar verschwunden. Bis 2017, als "Little Frictions" erschien. Großes Kino! Dazwischen waren vier weitere Alben erschienen, doch ich brauchte noch über... Weiterlesen →

Wer zu früh kommt…

Das Jahr fing vielsprechend an. Gleich zu Beginn erschien mit dem Album „Vier“ der Perfect Beings ein Hammer-Album, das mich sofort in den Bann zog. Einen Monat später kam das Solo-Album von Gleb Kolyadin, kurz darauf entdeckte ich „Rare Birds“ von Jonathan Wilson, mit dem ich mich dann auch ausführlicher beschäftigte. Kurzum: es war Anfang... Weiterlesen →

1975 war ich 14…

Mir geht die "Message" eines Musikers ja ne handbreit am Arsch vorbei. Deswegen lassen mich auch Neil Young, Joan Baez oder der völlig überbewertete Bob Dylan so was von kalt. Und ich war wahrscheinlich der Einzige auf dem Globus, der vor Vergnügen und Lachen zusammen gebrochen ist, als Letzterer den Literaturnobelpreis bekommen hat. Ich hatte... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: